Weiter in die Wasserstraßen investieren

Bei den Besuchen der Unternehmen Ahlstrom und Georgsmarienhütte durch CDU-Landtagsabgeordnete wurde deutlich, wie wichtig der Stadthafen Osnabrück für diese Firmen zur Versorgung mit Rohstoffen ist. Zellstoff gelangt zu 95 Prozent direkt über den Stichkanal in die Fabrik für Spezialpapiere. Das Stahlwerk erhält Schrott über den Hafen. Der Weitertransport erfolgt mit der Bahn. Durch den Einsatz des Recyclingmaterials Schrott reduziert sich der Energieverbrauch beim Erzeugen einer Tonne Stahl auf zwei Drittel. Zudem ist der Transport über Wasserstraßen ökologisch sinnvoll. „Zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen hat der Stadthafen für das Osnabrücker Land eine große Bedeutung,“ betonte Burkhard Jasper. Die Abgeordneten Bernd-Carsten Hiebing (Arbeitskreisleiter), Burkhard Jasper, Klaus Krumfuß, Clemens Lammerskitten, Kai Seefried und Ulf Thiele (CDU-Generalsekretär) werden sich weiterhin für einen bedarfsgerechten Ausbau der Wasserstraßen einsetzen.