Weiter im Landtag aktiv

Die Wahl zum 18. Niedersächsischen Landtag ist vergangen – die rot-grüne Regierung abgewählt.
Mit 33,6 Prozent und 50 Sitzen ist die CDU als zweitstärkste Fraktion im Landtag vertreten.
Die Wahlbeteiligung stieg von 59,4 auf 63,1 Prozent. Dies ist ein wichtiges Zeichen für eine funktionierende Demokratie. Der Aufstieg der AfD wurde gestoppt und die Linke ist abermals nicht im Niedersächsischen Landtag vertreten.
Gegen den Landestrend und als einziger Großstadtwahlkreis überhaupt hat die CDU im Wahlkreis Osnabrück-West bei der Landtagswahl hinzugewonnen und konnte insgesamt 30,7 Prozent erreichen.
Wir hatten viele engagierte Helfer im Wahlkampf, eine hervorragende Zusammenarbeit und die richtigen Themen. Das Zusammenspiel all dieser Faktoren war ausschlaggebend für mein persönliches Ergebnis von 13.892 Stimmen, für das ich mich bedanken möchte. Nun freue ich mich darauf, weiter als Abgeordneter für das Osnabrücker Land und Niedersachsen wirken zu können. Jetzt geht es darum, möglichst viele Forderungen aus unserem Programm durchzusetzen. Derzeit stehen wir in Koalitionsverhandlungen mit der SPD, daran bin ich als Mitglied der CDU-Arbeitsgruppe Bildung beteiligt.  Obwohl diese noch nicht beendet sind, bin ich optimistisch, dass wir in den kommenden Jahren Verantwortung für die Zukunft Niedersachsens übernehmen werden.