VW-Standort Osnabrück

Zu einem Gespräch über die Volkswagen AG haben sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer und weitere Landtagsabgeordnete mit Thomas Steg, dem Leiter der Konzern-Außenbeziehungen, und Hans-Peter Trojek, dem Leiter Verbindungsbüro Hannover, getroffen. Themen waren die Auswirkungen des Ukraine-Krieges und Initiativen zur Verbesserung der Marktpositionen in Amerika und China. Der Abgeordnete Burkhard Jasper hat sich nach den Perspektiven des VW-Standortes Osnabrück erkundigt. Bis 2026 ist dieses Werk ausgelastet. Ende des Jahres wird entschieden, wie es dann weitergeht. Es soll eine gute, dauerhafte Lösung für Osnabrück geben.