Versorgungssicherheit mit Medikamenten gewährleisten

„Die CDU will die Versorgungssicherheit mit Medikamenten gewährleisten und eine gute Beratung der Patienten erhalten,“ betonte der CDU-Landtagsabgeordnete Burkhard Jasper nach einem Gespräch mit Berend Groeneveld, dem Vorstandsvorsitzenden des Landesapothekerverbandes, Ulrike Wolff, der LAV-Bezirksvorsitzenden und dem Apotheker Jens Hendrik Pott. Deshalb will die CDU den ausländischen Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten verbieten. „Es ist nicht hinnehmbar, dass ausländische Händler durch den Versandhandel deutsche Gesetze umgehen und deshalb nicht gleiche Wettbewerbsbedingungen gelten,“ erklärte Jasper. Es gehe nicht darum, Wettbewerb zu verhindern. Der existiere mit dem Versandhandel bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten und zwischen den Apotheken. „In Deutschland ist über das Apothekennetz gewährleistet, dass jeder Patient in kürzester Zeit ein notwendiges Medikament erhält. Dies soll so bleiben. Der Versandhandel kann dies nicht sicherstellen,“ stellte Jasper fest. Inzwischen haben 21 Länder der Europäischen Union den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten verboten.