Über Gesundheitsforschung an der Universität Osnabrück informiert

Zusammen mit seinen Kollegen Christian Calderone und Clemens Lammerskitten hat sich der Landtagsabgeordnete Burkhard Jasper in Anwesenheit der Präsidentin Professorin Susanne Menzel-Riedl über die Gesundheitsforschung an der Universität Osnabrück am Fachbereich Biologie informiert. Professor Chadi Touma berichtete über die Nutzung von Erkenntnissen aus der Verhaltensbiologie bei psychiatrischen Erkrankungen. Die Tierschutzbeauftragte Lea Klambeck erläuterte ihre Arbeit. Nach dem Motto „Von den Tieren lernen – Regeneration verstehen“ forscht Professorin Kerstin Bartscherer aus der Tierphysiologie zu Haut- und Herzproblemen. Im Bereich der Neurobiologie beschäftigt sich Professor Roland Brandt mit der Frage, wie eine Demenzerkrankung verhindert oder zumindest verlangsamt werden kann. Jasper zeigte sich nach den Vorträgen und Diskussionen beeindruckt von der breiten Aufstellung der Biologie und stellte fest: „Mit der Universität Osnabrück wird oft vor allem die Lehrerausbildung verbunden. Dabei darf jedoch die international vernetzte, hervorragende Forschung nicht in den Hintergrund treten.“