TrialogOS von Universität und Hochschule unterstützen

Der CDU-Landtagsabgeordnete Burkhard Jasper fordert die rot-grüne Landesregierung auf, das gemeinsame Transferkonzept TrialogOS von Universität und Hochschule zu unterstützen. Nachdem die Wissenschaftskonferenz eine Förderung abgelehnt habe, sollte die Landesregierung aus dem Haushalt oder dem VW-Vorab Mittel zur Verfügung stellen. „Der wechselseitige Austausch von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft ist wichtig, damit aus der Praxis heraus geforscht wird und eine Übertragung der Ergebnisse in die Praxis erfolgt. Dies ist ein zukunftsweisendes Projekt,“ betont Jasper. „Es muss ein Anliegen der Landesregierung sein, Wege zu finden, um eine schnelle Verwirklichung zu ermöglichen.“

Jasper lobt Hochschule und Universität für die gute Zusammenarbeit und die Einbeziehung gesellschaftlicher Gruppen, wie der Politik, in der Vorbereitungsphase. Zwar werde das Projekt nun nicht durch die Initiative „Innovative Hochschule“ gefördert, aber die Ausarbeitung des Konzepts sei schon ein Erfolg. „Die Realisierung wird die Region Osnabrück-Emsland voranbringen,“ zeigte sich Jasper überzeugt.