Der CDU-Landtagsabgeordnete Burkhard Jasper ist sehr erfreut darüber, dass ab dem 1. August die Tiefbaufacharbeiter und Straßenbauer in Osnabrück am Berufsschulzentrum am Westerberg unterrichtet werden. Deshalb müssen sie nun nicht mehr in den Landkreis Cuxhaven fahren, um dort die Lehrgänge zu besuchen. Seit 2014 hatte sich Jasper für eine wohnort- und betriebsnahe Beschulung eingesetzt. Bei den Koalitionsverhandlungen hatte er die Festlegung erreicht, dass bei der dualen Berufsausbildung das Zusammenspiel zwischen Betrieben und möglichst wohnortnahen berufsbildenden Schulen ein wesentliches Element sein soll. Er dankt der neuen Landesregierung für das zügige Handeln.

„Die gemeinsamen Aktivitäten von Innung, Stadt, Schule und Landtagsabgeordneten mit Unterstützung der Handwerkskammer haben jetzt zum Erfolg geführt“, stellt Jasper fest. Er dankt allen für die hervorragende Zusammenarbeit. „Dies ist eine gute Nachricht für die Stärkung der dualen Ausbildung in unserer Region, weil durch eine wohnortnahe Beschulung die Attraktivität dieser Berufe steigt und die Ausbildungsbereitschaft erhöht wird“, erklärt Jasper. Dies sei gerade jetzt zur Sicherung des Fachkräftebedarfs wegen des demografischen Wandels von erheblicher Bedeutung. Da im Osnabrücker Land viele Straßenbaubetriebe ihren Sitz haben, seien ausreichend Schüler vorhanden.

Hier geht es zum Artikel in der Hasepost: https://www.hasepost.de/strassenbauer-werden-jetzt-in-osnabrueck-unterrichtet-89985/