– Größere Schwimmwettkämpfe ermöglichen   –

„In Zusammenarbeit mit den Schwimmvereinen soll die Verwaltung Maßnahmen ergreifen, um den Schwimmsport nachhaltig in Osnabrück zu stärken. Im Fokus soll dabei stehen, dass hier höherwertige Wettkämpfe stattfinden können. Eine Installation einer Zeitmessanlage sowie der Bau neuer Startblöcke sind dafür dringend notwendig“, so die sportpolitische Sprecherin Irene Thiel und der Vorsitzende des Finanzausschusses Burkhard Jasper (beide CDU). Aus diesem Grund wird die CDU-Fraktion im nächsten Verwaltungsausschuss einen Antrag einbringen, dass die Stadt für die Schwimmvereine zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung stellt. „Wichtig ist uns dabei, dass die Vereine nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Auch höhere Eintrittsgelder für die Sportschwimmer müssen verhindert werden. Wir sehen hier sowohl die Stadt als auch die städtischen Unternehmen in der Pflicht. Der Schwimmsport in Osnabrück ist erfolgreich und insgesamt auf einem guten Weg. Er kann durch die vorgeschlagenen relativ kleinen, aber unbedingt notwenigen Maßnahmen noch weiter an Attraktivität und Zulauf gewinnen.  Bereits die Umsetzung der 50-Meter Bahn im Nettebad war damals eine richtige Entscheidung. Der nächste Schritt muss jetzt erfolgen“, so Thiel und Jasper abschließend.