Optimale Förderung der Kinder in Osnabrück weiter möglich

-Jasper begrüßt Erhalt der Förderschulen Sprache-
Als eine Entscheidung für die Kinder mit Sprachproblemen bezeichnete der Landtagsabgeordnete Burkhard Jasper die Entscheidung der niedersächsischen Landesregierung, die Förderschulen Sprache und damit auch die Bergschule in Lüstringen zu erhalten. Dies sei ein Erfolg der Eltern, Lehrer und vieler anderer Bürgerinnen und Bürger, die sich engagiert für das Wohl der Kinder eingesetzt haben. Nun wird je nach Bedarf weiterhin die Möglichkeit bestehen, die Kinder in den Klassen eins bis vier besonders zu fördern. Das Ziel ist es, nach der Grundschulzeit einen problemlosen Übergang in das Regelschulsystem zu ermöglichen. „Somit ist der Erhalt der Förderschule Sprache eine Entscheidung für die Inklusion, für die optimale Förderung der Kinder,“ betonte der CDU-Politiker.

Bisher war nach dem Gesetzentwurf der rot-grünen Landesregierung vorgesehen, die Förderschule Sprache ab dem Sommer 2015 auslaufen zu lassen und damit abzuschaffen. „Zur Vielfalt unserer Gesellschaft gehören aber auch unterschiedliche Bildungsangebote,“ erklärte Jasper, der sich in den letzten Monaten im Landtag und im Rat für den Erhalt der Bergschule eingesetzt hatte. Er erinnerte daran, dass die CDU im Rat der Stadt schon im April 2014 einen Antrag gestellt hatte, die Lüstringer Bergschule zu erhalten. Damals haben leider SPD und Grüne in einem Änderungsantrag den Beschluss durchgesetzt, die Förderschule Sprache in vorhandene Schulstrukturen zu überführen. Jasper dankte dem schulpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Kai Seefried und dem Osnabrücker Kreis- und Fraktionsvorsitzenden Fritz Brickwedde für die Unterstützung.