Jasper gratuliert Niedersächsischem Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe)

Seit zehn Jahren existiert das Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) in Osnabrück. Dazu gratulierte der CDU-Landtagsabgeordnete Burkhard Jasper herzlich beim Festakt in der Aula der Universität. Institutsdirektorin Renate Zimmer, Bundespräsident a. D. Christian Wulff und Minister Björn Thümler dankten Jasper für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren. Dadurch konnte der Kernbereich des Instituts mit dem Transfer von der Praxis in die Theorie und umgekehrt erhalten werden. Nun soll mit der Forschung an der Universität zusammengearbeitet werden. „Durch die frühkindliche Bildung können viele Fähigkeiten bei Kindern besser gefördert werden als in späteren Jahren,“ betonte Jasper. Deshalb habe er sich auch dafür eingesetzt, dass das Institut im Koalitionsvertrag berücksichtigt worden sei.