Jasper für direkte Zugverbindung zur Nordsee

„Mit dem Zug Richtung Emsland, Ostfriesland und Nordsee – und das ohne Umsteigen in Rheine. Das wäre ein attraktives Angebot für alle Reisenden aus den Regionen Osnabrück und Ostwestfalen“, fordert der CDU-Landtagsabgeordnete Burkhard Jasper. Auch wenn die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) bei der letzten Ausschreibung diese Verbindung nicht berücksichtigt hat, dürfe man nicht nachlassen, hier Verbesserungen zu erreichen, so der Unionspolitiker. Laut Angaben der LNVG wird die Westfalenbahn, die ab Dezember für 15 Jahre den Regional-Express auf den Strecken Braunschweig – Rheine und Emden – Münster betreibt, neue Fahrzeuge mit z.T. erhöhten Platzkapazitäten einsetzen. Dieser kundenfreundliche Schritt sei, so Jasper, auf jeden Fall zu begrüßen. Dennoch wird sich der CDU-Politiker auch zukünftig für einen „direkten Zug zur Nordsee“ einsetzen. Schließlich habe es solch eine Verbindung in der Vergangenheit schon gegeben. „Wenn es darum geht, sich für Auto oder Bahn bei einer Reise zu entscheiden, spielt der Komfort eine wichtige Rolle. Und da ist das Umsteigen – besonders für Mobilitätseingeschränkte und wenn man viel Gepäck hat – ein Ausschlusskriterium. Nur durch entsprechende direkte Angebote werden mehr Menschen diese Strecke per Bahn zurücklegen“, erklärte Burkhard Jasper anschließend.