Jasper eröffnet Jugendbildungsmesse im Gymnasium „In der Wüste“

Bei der Eröffnung der Jugendbildungsmesse im Gymnasium „In der Wüste“ wies Bürgermeister Burkhard Jasper auf die Bedeutung von Auslandsaufenthalten in einer globalisierten Welt hin. Zudem dienen solche Kontakte der Völkerverständigung. Dies passe zur Friedensstadt Osnabrück.
26 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet informierten über zahlreiche Wege ins Ausland wie Schüleraustausch, internationale Freiwilligendienste, Sprachreisen und Auslandspraktika. Darüber hinaus wurde über verschiedene Stipendien beraten. Jasper freute sich darüber, dass die Messe bei den Jugendlichen und ihren Eltern großen Anklang fand.