Gebäude des Landtags wird saniert

Eine Gruppe aus Osnabrück informierte sich kurz vor Beginn der Sanierungsarbeiten im Niedersächsischen Landtag über die geplanten Veränderungen. Der Abgeordnete Burkhard Jasper führte durch das Leineschloss und erklärte, dass man nach dem Umbau vom Plenarsaal nach draußen schauen könne. Dies solle die Transparenz verdeutlichen, die das Parlament bei den den Entscheidungsprozessen wolle. Wichtig sei die Einhaltung des Kostenrahmens, worauf der Landtagspräsident achte. Bis 2017 werde der Landtag nun in einem hergerichteten Gebäude gegenüber der Marktkirche in Hannover tagen. Die Besuchergruppe erfuhr vieles über die Arbeit eines Abgeordneten und diskutierte über aktuelle Themen wie den Schuldenabbau, die Änderung der Schulzeit bis zum Abitur und die Dienstwagenaffären der rot-grünen Landesregierung. Zum Abschluss des Tagesausflugs wurde die Ausstellung „Als die Royals aus Hannover kamen. Hannovers Herrscher auf Englands Thron 1714 bis 1837“ in Herrenhauses besucht.