Fakten liegen auf dem Tisch – Taten müssen unverzüglich folgen

– CDU fordert Ausbau der Römereschstraße / Sanierung Vehrter Landstraße –

„Es darf bei der Römereschstraße keine weitere Verzögerung geben. Stadtbaurat Otte muss die Beschlüsse des Rates der Stadt Osnabrück endlich umsetzen“, so Katharina Pötter, stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion. Bereits im Jahr 2012 wurde einstimmig beschlossen, die Römereschstraße zwischen Haster Mühle und Elbestraße 4-streifig auszubauen. In 2014 erfolgte dann die Zustimmung des Rates zur Gesamtfinanzierung der Maßnahme. Damals wurde von der Verwaltung mitgeteilt, dass die Ausbauplanungen abgeschlossen sein, die Ausschreibungen vorbereitet werden und ab Anfang 2015 der Straßenbau durchgeführt werde. „Nun warte ich auf den Beginn der Bauarbeiten. Aber offensichtlich ist noch kein Auftrag erteilt worden“, ärgert sich Burkhard Jasper, Vorsitzender des Finanzausschusses, denn ohne rechtzeitige Fertigstellung der Maßnahme gehen Städtebaufördermittel von bis zu 1,9 Millionen Euro verloren. Der Ausbau der Römereschstraße wird die Innenstadt verkehrlich entlasten und an den betroffenen Straßenzügen die Lärm- und Abgasemissionen reduzieren. Viele Anwohner der entsprechenden Straßen werden von dieser Maßnahme profitieren. Des Weiteren ist der Ausbau der Römereschstraße wichtig für die Stärkung des Osnabrücker Hafens und somit für den Wirtschaftsstandort Osnabrück mit seinen vielen Arbeitsplätzen. Ohne Umsetzung eines 4-streifigen Ausbaus ist mit deutlichen Rückstaus zu rechnen, die sich negativ auf die Umwelt auswirken werden. „Zudem ist die Sanierung der Vehrter Landstraße dringend notwendig. Es ist aber keine Entscheidung für oder gegen eine dieser beiden Maßnahmen. Die eine wurde bereits beschlossen, die andere muss schnellstmöglich vorangetrieben werden“, so Pötter und Jasper abschließend. Die CDU-Fraktion wird in den entsprechenden Gremien der Stadt Osnabrück den Ausbau der Römereschstraße einfordern und die Sanierung der Vehrter Landstraße vorantreiben.