Erwachsenenbildung muss weiter unterstützt werden

Nach einem Gespräch mit Gerhard Wegner, Berbel Unruh und Jürgen Sattari vom Niedersächsischen Bund für freie Erwachsenenbildung erklärte Burkhard Jasper: „Diese Träger und Einrichtungen müssen weiter unterstützt werden.“
Er und seine CDU-Kollegen Jörg Hillmer, Laura Rebuschat und Christoph Plett betonten die Bedeutung der Alphabetisierung, der politischen und kulturelle Bildung sowie der Digitalisierung. Enttäuscht zeigten sich die Abgeordneten darüber, dass der 2013 noch unter der Regierung McAllister abgeschlossene Perspektivvertrag für die Erwachsenenbildung in den letzten fünf Jahren nicht mit Leben erfüllt worden ist.