Erfolg für Binnenschifffahrt

– Landtag fordert Ausbau des Osnabrücker Stichkanals –
Einstimmig hat der Landtag die Regierung aufgefordert, den Ausbau des Osnabrücker Stichkanals samt Schleusen vor dem Hintergrund des bereits 1965 geschlossenen Vertrages zügig voranzutreiben. Die CDU-Landtagsfraktion hatte dazu auf Initiative des Abgeordneten Burkhard Jasper im Januar 2016 einen Antrag eingebracht. Nach intensiven Beratungen haben sich die Fraktionen auf eine gemeinsame Entschließung geeinigt, die nun beschlossen wurde. „Dieser Vorgang ist ein gutes Beispiel für die hervorragende Zusammenarbeit in der Region,“ betont Jasper. Denn es geht auch darum, das gemeinsame Hafenentwicklungskonzept von Stadt und Landkreis zu unterstützen.

„Die Binnenschifffahrts-Infrastruktur im Osnabrücker Land soll weiterentwickelt werden,“ erklärt Jasper. „Die Erreichbarkeit über die Wasserstraßen muss gewährleistet sein, zumal diese Transportwege nicht so belastet sind wie Schiene und Straße. Der Stadthafen stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Unternehmen wie der Georgsmarienhütte und trägt zum Umweltschutz bei. Aktuell ist der Einsatz von Energie pro Tonne/Kilometer bei keinem Verkehrsmittel so effizient wie beim Schiff.“