Auf einer gut besuchten Informationsveranstaltung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Osnabrücker Rathaus beantwortete Rechtsanwalt und Notar Dr. Eckhard Höckelmann vielfältige Fragen zum Erbrecht. Zu Beginn hatte Bürgermeister Burkhard Jasper, der auch stellvertretender Landesvorsitzender des Volksbundes ist, darauf hingewiesen, dass sich Osnabrück nicht nur Stadt des Westfälischen Friedens nenne, sondern sich aktiv für ein friedliches Zusammenleben einsetze. Genau dies sei auch Aufgabe des Volksbundes. Durch die Pflege der Kriegsgräber im Ausland werde an das furchtbare Leid der vielen Opfer erinnert. „Die Toten mahnen uns, durch verschiedene Aktivitäten für den Frieden zu arbeiten,“ betonte Jasper. Er dankte der ehrenamtlichen Kreisgeschäftsführerin Andrea Butke und Bildungsreferent Marco Wingert für ihr Engagement.