CDU-Arbeitskreis Häfen und Schifffahrt informiert sich über den Hafen Brake

Bei der Firma J. Müller Agri Terminal hat sich der CDU-Arbeitskreis Häfen und Schifffahrt der Landtagsfraktion über den Hafen Brake informiert. Vor allem Getreide- und Futtermittel, Forstprodukte sowie Eisen und Stahl werden hier um,geschlagen. Die direkte Anbindung an das europäische Eisenbahnnetz und die Wasserstraßen über die Weser ist ein großer Vorteil. Deshalb gelangen 70 Prozent der Güter mit der Bahn und dem Binnenschiff von und zum Hafen. Mit 1000 direkt und indirekt abhängig Beschäftigten ist der Seehafen Brake der Wirtschaftsmotor der mittleren Wesermarsch. Die Häfen haben insgesamt eine überragende Bedeutung für die deutsche Wirtschaft. „In den vergangenen Jahren hat die CDU-geführte Mehrheit erhebliche Mittel zur Verbesserung der niedersächsischen Hafeninfrastruktur bereitgestellt“, erklärte Burkhard Jasper. „Diese Politik muss fortgesetzt werden. Hier erwarte er deutliche Zeichen von SPD und Grünen bei den Haushaltsberatungen für 2014, damit der Marktanschluss nicht verloren wird.“ Teilgenommen haben die Landtagsabgeordneten Björn Tümmler (Fraktionsvorsitzender), Ulf Thiele (Generalsekretär), Bernd-Carsten Hiebing (Arbeitskreisleiter), Carsten Heineking, Burkhard Jasper, Klaus Krumfuß und Clemens Lammerskitten.