An Landesgartenschau in Bad Iburg beteiligen

– Osnabrück soll Chancen nutzen –
„Die Stadt Osnabrück sollte sich auf der Landesgartenschau in Bad Iburg im Jahr 2018 präsentieren,“ fordert der CDU-Landtagsabgeordnete Burkhard Jasper. Mit seinen Landtagskollegen aus der Region Osnabrück-Emsland hatte er sich das Gelände rund um das Schloss angeschaut und sich über die Aktivitäten informiert. „Bad Iburg hat die Chancen erkannt, die mit der Ausrichtung einer Landesgartenschau verbunden sind,“ erklärt Jasper. In diesem Jahr hat Papenburg gezeigt, wie positiv sich eine Landesgartenschau auf die Entwicklung einer Region auswirkt.

Jasper bedauert weiterhin, dass SPD und Grüne vor acht Jahren die Durchführung der Bundesgartenschau in Osnabrück und damit das Einwerben von Fördergeldern, beispielsweise für den öffentlichen Personennahverkehr, verhindert haben. Stattdessen lassen SPD und Grüne jetzt die Einführung einer Buszwangsabgabe für alle Bürgerinnen und Bürger mit erheblichen Mitteln untersuchen.

Zusammen mit den Gartenbauunternehmen, den Kleingärtnervereinen, dem Osnabrücker Servicebetrieb und der Osnabrück-Marketing und Tourismus Gesellschaft sollte nun überlegt werden, wie sich Osnabrück in Bad Iburg beteiligen kann. Auch eine Kooperation mit der Hochschule wäre bei der Erstellung eines Konzepts sinnvoll. Mit der Stadt Bad Iburg und dem dortigen Förderverein müssen dann die Aktivitäten abgestimmt werden. Dabei geht es nicht nur um eine Präsenz auf dem Gelände, sondern auch um die Erarbeitung gemeinsamer touristischer Angebote. „Die Osnabrücker CDU wird einen entsprechenden Antrag zur nächsten Ratssitzung einbringen,“ teilt Jasper mit.