Niedersächsisches Institut für Berufsdermatologie an der Universität Osnabrück eröffnet

Gemeinsam mit dem Obermeister der Kreishandwerkerschaft Osnabrück, Siegward Schneider besuchte der CDU-Kreisvorsitzende Burkhard Jasper das gegründete und von der CDU Wissenschaftsministerin Johanna Wanka geförderte Institut für Berufsdermatologie an der Universität Osnabrück. Schneider, der zugleich Obermeister der Friseurinnung Osnabrück ist, hob die besondere Bedeutung dieser Forschungseinrichtung der Universität Osnabrück hervor, da bereits jetzt schon Strategien entwickelt wurden, um im Friseurhandwerk auftretende Krankheitsbilder der Haut zu vermeiden. Apl. Prof. Dr. John, Leiter des Fachgebietes Dermatologie, Umweltmedizin und Gesundheitstheorie an der Universität Osnabrück zeigte sich zuversichtlich im Kampf gegen berufsbedingte Hauterkrankungen auch weiterhin führend von Osnabrück zu wirken und spezifische Profilaxe für die Berufsgruppe anbieten zu können.